Stellenanzeigen texten

Du suchst für dein Unternehmen Mitarbeiter:innen? Keine leichte Aufgabe. Derzeit ist der Arbeitnehmermarkt hervorragend. Gut qualifizierte Menschen können sich die Jobs aussuchen. Employer Branding gehört zum Marketing. Und gut getextete Stellenanzeigen sind die halbe Miete.

Hast du mehr zu bieten als gratis Kaffee?

Es muss Mangel an kreativen Einfällen sein. Oder wissen viele Unternehmen nicht, was sie als Arbeitgeber attraktiv macht? Denn die Benefits sind erstens bei alle ähnlich und zweitens oft kein Grund, warum sich jemand für eine Bewerbung entscheidet. Gratis Kaffee und Bio-Äpfel holen niemanden hinter dem Ofen hervor.

Was wünschen sich deine zukünftigen Mitarbeiter:innen von dir?

Die meisten Menschen wünschen sich ein faires Einkommen, interessante Aufgaben und ein kollegiales Umfeld. Aber vor allem ist ihnen wichtig, dass das Unternehmen ähnliche Werte vertritt wie sie selbst. Sei dir deiner Werte bewusst und sprich darüber in deinen Stellenanzeigen. So steigt die Chance, dass sich Menschen mit einer ähnlichen Werteskala bei dir bewerben.

Employer Branding Stellenanzeigen texten
Ehrlich und authentisch heißt nicht, das Blaue vom Himmel zu versprechen.
Quelle: Pixabay

Events am Wochenende oder familienfreundliche Arbeitszeiten?

Manche setzen auf Freizeitevents als Teambuilding-Maßnahmen. So etwas spricht vor allem junge, kinderlose Bewerber:innen an. Andere legen den Fokus auf familienfreundliche Arbeitszeit-Einteilung. Mountainbiken am Wochenende und Grillfeste bis spät in die Nacht schrecken Familienmenschen eher ab.

Was macht dein Unternehmen unverwechselbar?

Das solltest du für alle deine Marketing-Maßnahmen wissen – und Stellenanzeigen gehören dazu.

Gut getextete Stellenanzeigen

  • sprechen eine unverwechselbare Sprache,
  • sparen sich Floskeln und Blabla,
  • machen deutlich, warum sich jemand bewerben sollte,
  • wiederholen nicht das, was alle anderen auch schreiben.

Suche nach Menschen, nicht nach Funktionen

„Sie sind die organisatorische Drehscheibe unserer Abteilung.“ Wer fühlt sich davon angesprochen?

Mach‘ in deiner Stellenanzeige klar, nach welchen Persönlichkeiten du suchst. Übertreibe nicht beim Anforderungskatalog. Überlege dir, ob jemand alles wissen und können muss. Qualifizierte und lernfreudig Menschen eignen sich fehlendes Know-how meist schnell an.

Deine Stellenanzeige sollte eine Einladung sein

Marcus Merheim, Spezialist für Employer Branding bei Xing, formuliert es so: „Die Stellenanzeige hat eine ähnliche Funktion wie ein Schaufenster.“

Links&Books:

Interview mit Marcus Merheim über Employer Branding auf Xing
Blogbeitrag über faire Jobanzeigen von Büro für Interaktion